header wikinger

Bericht zum dritten Lauf der 2. DSBL am Bodensee

Copyrights „DSBL / Lars Wehrmann“

Artikel, Soester Anzeiger, 30.09.2014

MÖHNESEE/FRIEDRICHSHAFEN

FRIEDRICHSHAFEN Die Segler vom Westfälischen Yachtclub Delecke (WYD) haben den direkten Klassenerhalt in der 2. Segel-Bundesliga verpasst. Statt des angestrebten neunten Platzes in der dritten und letzten Regatta der 2. Liga-Saison landete das Team um Felix Ismar nur auf dem 15. Platz, wurden dadurch 16. in der Gesamtwertung.

„Es war schon frustrierend und enttäuschend“, sagte Ismar im Rückblick. Vom Trainingszustand her sei die Crew bestens vorbereitet gewesen, doch sei vieles unglücklich gelaufen. Das Regatta-Format erfordere viele schnelle, kurzfristige Entscheidungen, die bei der WYD-Crew nicht den erforderlichen Erfolg brachten. Immerhin ein Rennen gewannen Ismar, Oliver Hahne, Andreas Dellwig und Henning Wietzorke, schüttelten dabei eine Profi-Boot aus Hamburg ab. „Das zeigt doch, dass wir mithalten können“, meint Ismar.

Ziel war es aber eigentlich gewesen, noch den zwölften Rang der Gesamtwertung zu erreichen, um der Abstiegsrelegation aus dem Weg zu gehen. Die letzten sechs Teams stellen sich ab dem 10. Oktober vor Glücksburg auf der Flensburger Förde den Herausforderern. Dann heißt es: Aus 60 mach sechs. Denn die bisherigen sechs Zweitligisten treffen auf 54 Herausforderer, die alle einen der sechs freien Plätze für die kommende Saison in der 2. Bundesliga haben wollen. „In der Liga hängen die Trauben sehr hoch und wir müssen zurecht in die Relegation“, meint Ismar. Das Wochenende habe gezeigt, dass „wir mithalten können. Es fehlt in vielen Situationen an Erfahrung“, meint Ismar.

Soester Anzeiger, 30.09.2014